Impressum |  Kontakt
 


08.04.14 14:15 Alter: 6 Jahre

De Düwels vs. VfL Bad Schwartau 2 26:26 (12:9)

Kategorie: Neues vom Düwel

 

Das letzte Heimspiel in Pahlen – für einige Akteure auch längerfristig die letzte Partie in der Hölle West. Wir wollten uns vor allem von den Zuschauern vernünftig verabschieden, denn die waren es, die dauerhaft und nachhaltig zu uns gehalten haben, auch wenn es schlecht lief. In diesem Spiel war aber davon zunächst nicht viel zu merken. Wir konnten früh in Führung gehen, Zug um Zug vor allem durch einen wieder mal gut aufgelegten Urns in der Box gestützt waren schnell vier Tore herausgespielt.

 

Dieses Ergebnis sollte dann auch zumindest fast den Halbzeitstand widerspiegeln, aus unserer Sicht auch absolut berechtigt. Zugegeben: wir erhielten doch einige Pfiffe der Unparteiischen mehr, allerdings nicht als Strafe, sondern zu unseren Gunsten – jedoch sollte sich das in der zweiten Hälfte dann egalisieren…

 

In der Halbzeit wurde von Kai viel gelobt und wir wollten genau so weitermachen, wie wir es bis zu diesem Zeitpunkt getan hatten. Gerade mal zwei Tempogegenstöße standen auf der Haben-Seite des Junior-Teams aus Schwartau. Viel mehr sollten es dann auch in der zweiten Hälfte nicht sein. Dennoch: ein spielstarkes Team, gespickt mit einigen Talenten aus der Zweitliga-Truppe der Marmeladenstädter stellte uns nun mehr und mehr vor Probleme. Zudem häuften sich in der entscheidenden Phase ab der 45. Minute unsere eigenen technischen Fehler, sodass der Vorsprung schrumpfte und dann in der 50. Minute plötzlich drei Tore Führung für die Gäste auf der Anzeigetafel erkennbar waren.

 

Hier kamen nun auch die Schiedsrichter ins Spiel, die merkbar mit der Partie überfordert waren – es war keine Linie zu erkennen – allerdings nicht einseitig – hüben wie drüben gab es durchaus merkwürdige Pfiffe. Unbeirrt dessen rissen wir uns aber noch einmal am Riemen, um doch noch etwas zählbares nach Hause zu bringen. Der letzte Angriff der Gäste verpuffte und somit stand am Ende dem Spielverlauf gerechtes Unentschieden in den Büchern.

 

Die etwas emotionsgeladenen Tumulte am Ende der Partie verpufften dann doch friedlich und nach dem Shake-Hands waren alle doch über das Ergebnis froh.

 

Wir danken der tollen Heimkulisse für einen würdigen Abschied und die erneut lautstarke Unterstützung!