Impressum |  Kontakt
 


07.04.14 14:04 Alter: 5 Jahre

Hektik in der Hölle West

 

Es war das letzte Heimspiel der Saison, aber von Wehmut keine Spur. Selbst nach dem Schlusspfiff ging es hoch her zwischen den Oberligisten Dithmarschen Leistungshandball und VfL Bad Schwartau II, flogen beinahe die Fäuste. So weit kann es kommen, wenn die Schiedsrichter ein Spiel kaputt machen. Dabei konnten beide Mannschaften mit dem 26:26 (12:9) leben, die Gäste zumal. Sie sicherten sich damit schon vor dem letzten Spieltag den Klassenerhalt in der 4. Liga.

 

Danach hatte es zunächst nicht ausgesehen, denn die Dithmarscher Düwels hatten sich schon Mitte des ersten Abschnittes auf 10:5 abgesetzt, was nicht zuletzt ihrem starken Schlussmann Jan Carstens geschuldet war. Als die Zweitliga-Reserve dann aber ihre Abwehr defensiver ausrichtete, die Gastgeber zudem munter durchwechselten, war es bald mit der Herrlichkeit vorbei. Drei Tore Unterschied waren es aber immer noch, als die Seiten gewechselt wurden.

 

Die Düwels fanden aber auch in der Pause nicht zu der Ruhe, der es bedurft hätte, um die Partie endgültig auf ihre Seite zu ziehen. Das 16:15 sollte die letzte Führung der Hausherren in der Eiderlandhalle sein, was auch so mancher haarsträubenden Entscheidung der Pinneberger Pfeifenmänner geschuldet war. Dass sich auch die Ostholsteiner benachteiligt fühlen mussten, machte es aus Dithmarscher Sicht nicht besser, zumal sie ihren Kapitän Henning Carstens wegen einer angeblichen Schiedsrichterkritik in der vorletzten Minute mit der Roten Karte verloren. Trotzdem machten sie mit großer Moral zweimal einen Drei-Tore-Rückstand wett und retteten so die Fete mit den Fans. Einen Sieger hatte die Partie auch nicht verdient.

 

Ordentliche Schiedsrichter schon.

 

Dithmarschen Leistungshandball: Tietjens, Jan Carstens – Bierek, Froese (1), Hantke, Pieper (7), Reiner Kobs (6), Henrich (6), Hannemann (3), Henning Carstens (3), Jahn, Fock, Steffen Kobs, Schröder.

 

VfL Bad Schwartau: Gauger, Hoemberg - Wilts (1), Bär, Reiter (7), Kardel (1), Engelmann, Mendle (10), Lindner, Schönhoff, Schlichting (1), Maßmann, Litzenroth (6), Amoey.

 

Schiedsrichter: Buddelmann/Simonsen (Pinneberg).

 

Zeitstrafen: sieben – vier, davon je eine für beide Trainer.

 

Rote Karte: Henning Carstens (59., Meckern).

 

Zuschauer: 250.

 

Spielfilm: 1:0, 2:2, 5:2, 7:3, 10:5, 11:6 (21.), 11:9, 12:9 – 12:12 (35.), 16:15 (41.), 16:18 (45.), 19:21 (50.), 21:21 (51.), 22:22, 22:25 (55.), 25:25 (58.).

 

www.sportplatz.sh von Wilfried Skowasch am 05.04.2014