Impressum |  Kontakt
 


31.03.14 16:51 Alter: 5 Jahre

Teuflische Überraschung

 

Dithmarschen Leistungshandball schlägt den TSV Ellerbek

 

Seit dem Sieg gegen Westerrönfeld lebt es sich für Dithmarschen Leistungshandball in der Oberliga deutlich ruhiger. Die beiden Punkte hatten die Abstiegssorgen bis auf winzige rechnerische Spielereien vertrieben, die Partie gegen den TSV Ellerbek konnte die Mannschaft um Trainer Steffen Kobs deshalb befreit angehen. Befreit ja, gelassen nein. Denn nun wollen die Düwels noch am Tabellenbild arbeiten. „Jetzt ziehen wir die Sache durch“, versprach Kobs vor der Partie in der heimischen Eiderlandhalle. Und dieses Vorhaben sollte beim 26:24 (14:10) einen glänzenden Auftakt erleben.

 

Bei den Düwels ist man noch dazu doppelt zufrieden. Denn neben dem nun endgültig vertriebenen Abstiegsgespenst gelang gegen Ellerbek der erste Sieg gegen einen Mannschaft aus der Spitzengruppe. “Wir freuen uns riesig. Der Sieg bleibt ja eine Überraschung. Die haben einen sehr starken Kader und stehen nicht ohne Grund da oben”, verdeutlicht Kobs. Die Hausherren boten, basierend auf einer zupackenden Abwehr, eine starke Leistung. Und die ließ Kobs ein wenig nachdenklich werden. “Jetzt sieht man, was bei uns möglich ist. Schade, dass wir es in der Hinrunde nicht abrufen konnten.”

 

Die Partie blieb stets eng, nie lagen mehr als drei Treffer zwischen den Mannschaften. “Natürlich hatten wir vorne immer wieder mal Probleme, aber die haben auch die beste Abwehr. Der Schlüssel lag letztlich in unserer Abwehr- und der Torhüterleistung. Die haben gepasst. Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Aufgaben.” In der aktuellen Form darf dies durchaus als Warnung an die Konkurrenz verstanden werden.

 

www.sportplatz.sh von Philip Hentschel am 29.03.2014