Impressum |  Kontakt
 


24.03.14 08:41 Alter: 6 Jahre

HSG Schülp / Westerrönfeld / Rendsburg – De Düwels 24:31 (10:14)

Kategorie: Neues vom Düwel

 

Ein tiefes Aufatmen und den Matchball genutzt und die Erleichterung war nach dem Abpfiff spürbar. Dass ein Derby immer seine eigenen Gesetze hat, sorgte für eine sehr wechselhafte Partie.

 

Gut angefangen und vor allem in der Abwehr gut aufgelegt konnten wir bis zur 10. Minute auf 2:6 wegziehen. Dann jedoch ein kleiner Knacks, in dem nichts so recht zusammenspielte: die Gastgeber um Shooter Woldt verkürzten mit teilweise viel zu einfachen Treffern per Konter und auch durch Lücken in der Abwehr, wo keine sein sollten auf 7:9. Unbeirrt sorgten wir aber immer weiter mit teilweise ebenso einfachen Treffern für einen kleinen Lauf zum 10:14 – und damit auch dem Halbzeitstand. Die erste Hälfte war doch irgendwie recht durchwachsen und wir schafften es, die Führung doch merkwürdig aussehen zu lassen – einigen Unstimmigkeiten zufolge. Aber: das war alles nicht so schlimm, so auch das Halbzeitfazit: es läuft doch!

 

Also: noch mal 30 Minuten draufpacken. Und entgegen vieler vieler Partien dieser Spielzeit gelang es uns wieder einmal, nicht einzubrechen, sondern genau da weiterzumachen, wo wir aufgehört hatten. Beim Spielstand von 12:19 zu unseren Gunsten war zwar noch keine Vorentscheidung getroffen (es waren immerhin noch 15 Minuten zu absolvieren…), aber der weitere Lauf sorgte dafür, dass Reiner und Philipp an die kurze Leine genommen wurden. Aber auch dieses taktische Mittel des Westerrönfelder Coaches fruchtete nicht so, wie es sollte. Andere Akteure sprangen in die Bresche und sorgten mit einigen spektakulären Toren dafür, dass die Kociok-Truppe weiterhin keinen Fuß auf die Erde bekommen sollte.

 

Aber in Sicherheit wiegen sollten wir uns nicht – schrumpfte die 8-Tore-Führung nach dem 13:21 schnell auf nur sechs Treffer. Das mag sich nach einem Luxusproblem anhören – es haben aber schon Mannschaften schnell Oberwasser bekommen und plötzlich war der Ausgleich da. Nicht so bei uns: da die Abwehr weiterhin mit einem top aufgelegten Urns in der Box souverän stand, konnten wir diesen so wichtigen Sieg nach Hause schaukeln.

 

Wir bedanken uns für die laustarke Unterstützung in der Ferne! Torschützen: Piepsa (4), Hinne (3), Reiner (8), Philipp (7), Eggert (2), Maggi (5), Focki (1), Robin (1)

 

Eure Düwels