Impressum |  Kontakt
 


15.04.13 07:43 Alter: 7 Jahre

Im Wechselbad der Gefühle

 

Jan Carstens, Düwels-Torhüter, zeigte im letzten Spiel in der Eiderlandhalle eine starke Leistung. Zum Saisonende tritt Dithmarschen Leistungshandball in zwei Wochen gegen Barmbek in Tellingstedt an, weil die Eiderlandhalle belegt ist.

30 Minuten lang nahm Oberligist Dithmarschen Leistungshandball den Tabellennachbarn DHK Flensburg auseinander und führte in diesem Endspiel um Platz drei mit 20:12. Dann machte es der Gastgeber spannend, erlaubte sich Fehlleistungen wie zuvor die Flensburger. Als die Schlussviertelstunde anbrach, war der Vorsprung nahezu aufgezehrt. Beim Abpfiff aber hieß es 34:30 und Spielertrainer Steffen.Kobs war „stolz auf diese Mannschaft“, auf seine Düwels.

 

Es blieb die Frage nach Philipp Henrich, dessen Abwesenheit Spielertrainer Kobs darauf zurückführte, dass „Grenzen überschritten wurden, die im Mannschaftssport wichtig sind“. Ganz zerschnitten ist das Tischtuch nicht, doch es werden einige Gespräche nötig sein, bevor der wurfgewaltige Linkshänder wieder integriert werden kann. Kobs: „Der Ball liegt bei ihm.“

 

Dithmarschen Leistungshandball: Jan Carstens, Tietjens – Kobs (7), Ambrosius (5), Schröder, Pohle, Pieper (5), Jahn, Köhler, Henning Carstens (6), Fock, Kohnagel (4), Walder (7/3).

 

DHK Flensburg: Sprick, Quednau – Noack, Kalbus, Sievers (5/2), Walluks (1), Best, Ehlers (5), Bath, Johannsen (4), Bruhn (3), Yonetzke (4), Möller (8/1).

 

Schiedsrichter: Piotraschke/Ratzmer.

 

Zuschauer: 300.

 

Zeitstrafen: Dithmarschen Leistungshandball 5 – DHK Flensburg 5.

 

Rote Karte: Henning Carstens (54., nach 3 x 2 Minuten).

 

www.sportplatz.sh von Wolfgang Ehlers am 12.04.2013